Advertisement

Ein spanischer Notar, Notary Public, Notario, öffentlicher Notar oder spanischer Notar ist jemand, den Sie wahrscheinlich irgendwann einmal brauchen, wenn Sie in Spanien leben oder Geschäfte machen. In diesem Blog erfahren Sie mehr darüber, was ein Notar ist und was er tut, und wie Sie einen Notar in Spanien finden.

Was ist ein Notar in Spanien?

Der Notar in Spanien ist ein Beamter, der für die Beglaubigung von schriftlichen, unterschriebenen oder gesiegelten Dokumenten zuständig ist. Nach spanischem Recht hat er eine Reihe von Funktionen, darunter:

  • Beglaubigung von Urkunden und Verträgen.
  • Beglaubigung verschiedener Arten von Dokumenten im Zusammenhang mit zivilrechtlichen Angelegenheiten (wie z.B. Testamente, Erbverträge, Eheverträge oder andere private Urkunden). Der Notar ist für die Beglaubigung der Unterschriften auf diesen Dokumenten zuständig.
  • Beglaubigung von öffentlichen Dokumenten oder Dokumenten, die in einer privaten Angelegenheit verwendet werden sollen.
  • Beglaubigung von öffentlichen Dokumenten, Gerichtsverfahren oder behördlich angeordneten Handlungen. Dazu gehört die Beglaubigung von Verträgen mit Dritten bis hin zu Verwaltungsakten.

Die Aufgaben eines Notars gehen auch über einzelne Klienten hinaus. Er kann von Behörden gebeten werden, Kopien bestimmter Dokumente zu beglaubigen oder als Schlichter bei Streitigkeiten zwischen Privatpersonen oder Unternehmen zu fungieren.

Der spanische Notar dient als Rechtsexperte im spanischen Rechtssystem und ist für die Beglaubigung spanischer Dokumente zuständig. Der Notar in Spanien ist für die Beglaubigung und Legalisierung von Verträgen und Vereinbarungen durch Stempel und Unterschrift zuständig. Während Anwälte private Vereinbarungen schriftlich festhalten, bringt der Notar private Dokumente in den öffentlichen Bereich. Der Notar erklärt während der Unterzeichnung bestimmte rechtliche Kriterien. Die Beratung von Parteien während des notariellen Verfahrens ist nicht ihre besondere Dienstleistung.

Was ist ein Notar Spanien

Warum brauche ich einen spanischen Notar?

Notare gibt es, weil die Regierung sie braucht, um Streitigkeiten und Rechtsgeschäfte zu regeln. Sie helfen Ihnen bei der Legalisierung von Verträgen. Ein Notar ist eine vertrauenswürdige dritte Partei, die keine Verbindung zu der Transaktion oder den beteiligten Parteien hat und im Namen des öffentlichen Wohls arbeitet. Das ist der Grund, warum sie so wichtig sind.

Dokumente, die notariell beglaubigt werden können, sind:

  • Übertragung von Eigentumsurkunden
  • Wenn es kein Testament gibt, ist eine Erbenerklärung erforderlich.
  • Die Gründung, Änderung und Aufspaltung von Unternehmen und Personengesellschaften unterliegt gesetzlichen Bestimmungen.
  • Vergleiche bei ehelichen Streitigkeiten
  • Jede Form der Vollmacht
  • Abtretungen und die Übernahme von Verantwortung
  • Dokumente in Bezug auf den Familienstand
  • Testamente und Testamente
  • Verträge und Vereinbarungen
  • Erbschaftserklärungen und Ansprüche von Erben
  • Darlehen, Hypotheken und andere Schuldverpflichtungen
  • Andere Dokumente wie amtliche Erklärungen

Nachfolgend finden Sie die häufigsten Gründe, warum Sie einen Notar benötigen.

Übertragung von Eigentumsurkunden durch einen Notar

Eine der wichtigsten notariellen Dienstleistungen ist die Übertragung der Eigentumsurkunde. Titelurkunden sind offizielle Dokumente, die das Eigentum an einer Immobilie bescheinigen. Die Eigentumsurkunden werden im spanischen Grundbuchamt registriert. Darin wird der Eigentümer der Immobilie angegeben. Wenn Sie ein Haus von einer Privatperson kaufen, wird diese die Eigentumsurkunde als Beweis für das Eigentum vorlegen.

Wenn Sie eine Immobilie verkaufen oder kaufen, werden Sie die Eigentumsurkunde über den Notar übertragen. Der Käufer und der Verkäufer müssen zu einem Notar gehen, der ihnen einen Vertrag oder eine Urkunde aushändigt, die sie beide unterschreiben. Das Dokument wird dann von einem Notar beglaubigt, und die Formalitäten sind abgeschlossen, sobald eine Stempelsteuer bezahlt wurde.

Damit die Transaktion vollständig ist, muss sie auch im spanischen Grundbuch eingetragen werden. Der Notar informiert das Grundbuchamt über den Verkauf und überträgt das Eigentum von einem zum anderen.

Übertragung von Eigentumsurkunden durch einen spanischen Notar

Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Spanien durch einen Notar

Bei der Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Spanien müssen alle Aktionäre und Gesellschafter zum Notar gehen und bestimmte Dokumente unterschreiben, in denen ihre Anteile, Verantwortlichkeiten usw. festgelegt werden. Mit anderen Worten, es wird die Beziehung zwischen allen beteiligten Parteien festgelegt.

Nachdem diese Dokumente unterzeichnet und beglaubigt wurden, müssen sie beim Handelsregister (registro de comercio) eingetragen werden. Dadurch wird die Gesellschaft mit beschränkter Haftung offiziell. Der Notar kann Ihnen auch bei der Auflösung der Gesellschaft mit beschränkter Haftung behilflich sein, falls dies erforderlich ist.

Es ist wichtig, dass Sie einen Anwalt an Ihrer Seite haben, damit alles richtig gemacht wird. Der Notar wird Ihnen nur bei der Unterzeichnung helfen. Wir haben einen Firmenregistrierungsservice in Spanien sowie einen ausführlichen Leitfaden zur Gründung einer Gesellschaft.

Änderung des Familienstandes durch einen Notar

Eine weitere wichtige Dienstleistung des Notars ist die Änderung des Familienstandes. Dies geschieht, wenn jemand heiraten oder sich scheiden lassen möchte.

Die Änderung des Familienstandes wirkt sich auf die Rechte und Pflichten vor dem Gesetz aus und muss daher korrekt durchgeführt werden. Wenn ein verheiratetes Paar beispielsweise gemeinsame Kinder hat, wird durch diesen Akt festgelegt, welcher Partner das Sorgerecht erhält.

Um sicherzustellen, dass Sie nicht übervorteilt werden, ist es wichtig, dass dieser Vorgang von einem erfahrenen Notar durchgeführt wird, der auf Familienrecht spezialisiert ist. Es wird auch empfohlen, einen Anwalt einzuschalten.

Diese Dienstleistung kann auf die gleiche Weise wie ein Immobilienverkauf durchgeführt werden. Das Paar geht mit seinen Unterlagen zum Notar und unterzeichnet ein Dokument, das von beiden bezeugt wird. Wenn dies geschehen ist, gibt der Notar ihnen eine offizielle Kopie des Dokuments und schickt alle Unterlagen direkt an das örtliche Standesamt, damit dieses die letzten Schritte einleiten kann.

Gründung einer Aktiengesellschaft durch einen Notar

Wie Anwälte und Notare im spanischen Recht zusammenarbeiten

Anwälte und Notare arbeiten zusammen, um Betrug zu verhindern und Menschen zu schützen. Anwälte haben die nötige Ausbildung, um betrügerische Dokumente zu erkennen, Dokumente zu entwerfen und Mandanten mit den erforderlichen Dokumenten zu unterstützen.

Der Notar beglaubigt private Vereinbarungen mit Unterschriften und Stempeln, um sie in den öffentlichen Bereich zu bringen. Außerdem sind Notare in der Lage, Dokumente zu überprüfen, um festzustellen, ob sie wahr oder falsch sind.

Anwälte werden oft kontaktiert, wenn eine Privatperson oder ein Unternehmen rechtliche Schritte einleiten möchte. Sie wenden sich dann an einen Anwalt, von dem sie wissen, dass er sich mit dieser Art von Transaktionen auskennt. Der Anwalt setzt sich dann mit dem Notar in Verbindung, um den Rechtsakt zu vollziehen.

Advertisement
Spanisches Recht und der spanische Notar

Notariell beglaubigte Kopien von Dokumenten erhalten

Weitere Dienstleistungen, die ein Notar anbietet, sind die Beschaffung von beglaubigten Kopien von Originaldokumenten (mit einem offiziellen Stempel) und die Beglaubigung von Vollmachten.

Eine Kopie kann sehr nützlich sein, wenn Sie finanzielle Angelegenheiten in einem anderen Land regeln müssen und auch, wenn Sie Ihre Unterschrift auf einem Unternehmensdokument beglaubigen müssen.

Vorgehensweise bei der Erstellung von Dokumenten

Einige Rechtsakte im spanischen Rechtssystem erfordern das Verfassen von Rechtsdokumenten. Das Verfassen eines Dokuments (redactar un documento auf Spanisch) bedeutet die Zusammenstellung aller relevanten Elemente, um einen Text zu erstellen. In Spanien gibt es keine öffentlichen Notare, die Dokumente verfassen. Diese Dienstleistung wird normalerweise von spezialisierten Anwaltskanzleien angeboten.

Rechtsverfahren

Häufig gestellte Fragen

Kann ein Notar im Ausland für spanische Dokumente genutzt werden?

Spanien ist Mitglied des Haager Übereinkommens vom 5. Oktober 1961. Das bedeutet, dass bestimmte Dokumente, z.B. solche, die das Zivilrecht betreffen, von Behörden im Ausland beglaubigt und von Gerichten in Spanien anerkannt werden können, ohne dass man vor einem Beamten erscheinen muss, der über beides verfügt.

Wie hoch sind die Notargebühren in Spanien?

Die Notargebühren in Spanien werden vom Staat festgelegt, und Notare können nicht mehr oder weniger für eine Dienstleistung verlangen. Die Notargebühren hängen von vielen Faktoren ab, darunter die Jahreszeit, der Ort und die Art der Dienstleistung.

Wann muss ich die Notargebühren bezahlen?

Sie zahlen die Notargebühren vor dem Besuch des Notariats. Sie erhalten eine Rechnung von der Anwaltskanzlei. Wenn Sie über einen Anwalt arbeiten, kann dieser Ihnen die Rechnung auch zusenden.

Gibt es eine Rückerstattung, wenn das notariell beglaubigte Dokument abgelehnt wird?

Das Notariat erhebt eine Gebühr, auch wenn nichts vom Anwalt aufgesetzt wurde und keine Unterschriften geleistet wurden. Wenn nach der notariellen Beglaubigung weitere juristische Arbeit erforderlich ist, werden die Gebühren erneut erhoben.

Regierung in Spanien

Muss ich Spanisch sprechen, wenn ich ein Notariat besuche?

Obwohl die überwiegende Mehrheit der Notare spanisch ist, gibt es auch viele zweisprachige Notare. Dennoch ist es empfehlenswert, einen Anwalt oder Dolmetscher an Ihrer Seite zu haben. Denn der Übersetzer kann Ihnen alle Bedingungen und Bestimmungen in jedem Dokument erklären, damit Sie genau verstehen, was Sie unterschreiben.

Gibt es noch etwas, was ich über den Ablauf eines Notartermins wissen sollte?

Ein Notarverfahren ist ein sehr formeller Prozess. Dokumente, die vor einem Notar unterzeichnet werden, haben oft rechtliche Konsequenzen, daher ist es wichtig, dass das Verfahren korrekt durchgeführt wird. Die Notargebühren sind hoch, so dass es wichtig ist, dass sich der Termin lohnt.

Der Notar beglaubigt lediglich die Unterschrift auf dem Dokument, und damit endet seine Verantwortung. Es ist dann Sache des Unterzeichners, sich zu vergewissern, dass das, was er oder sie in dem Dokument angegeben hat, gültig ist. Wenn Sie also Zweifel daran haben, ob Sie der Eigentümer der Immobilie sind, ob Sie Kreditraten zurückgezahlt haben oder ob Sie wirklich ein Dokument vor einem Beamten unterschreiben müssen, sollten Sie sich an Ihren Anwalt wenden.

Wo können Sie ein Notariat finden?

Notariate finden Sie in allen größeren Städten. Am besten wenden Sie sich an Ihren Anwalt, der Ihnen ein Notariat empfehlen kann. Dort wird man Ihnen helfen, den nächstgelegenen Notar zu finden. Sie können auch eine Liste Liste der Notare und ihrer Büros online finden (auf Spanisch) und diese selbst kontaktieren.

Was ist ein Stempel mit Haager Apostille?

Der Begriff „Apostille“ bezieht sich auf die Beglaubigung eines Dokuments zur Verwendung in einem anderen Land. Der Stempel ist der Nachweis dafür, dass das Dokument beglaubigt wurde.

Eine Apostille wird von der Haager Konferenz ausgestellt, um zu bestätigen, dass ein notarielles Siegel oder eine Unterschrift auf einem Dokument gültig ist. Sie ist eine Bestätigung dafür, dass der Notar innerhalb seiner Befugnisse und mit der gebotenen Sorgfalt gehandelt hat. Wenn ein Dokument oder ein Vertrag mit einem Apostille-Stempel versehen ist, hat es die Rechtskraft eines jeden in Spanien ausgestellten offiziellen Dokuments. Auf diese Weise können Sie Dokumente in anderen europäischen Ländern beglaubigen lassen, aber auch in anderen Ländern auf der ganzen Welt, die dem Haager Apostillenübereinkommen beigetreten sind.

Dokumente, die mit einem Apostille-Stempel versehen werden können, sind: private und gewerbliche Verträge, Vollmachten, Staatsangehörigkeitsnachweise, Geburts- und Heiratsurkunden, Finanzdokumente, Eigentumsurkunden und jedes andere Dokument, das beglaubigt wurde.

Wenn sie mit einer Apostille beglaubigt sind, bedeutet dies, dass die Beglaubigung durch eine ausländische Behörde erfolgt ist. Länder, die einen spanischen Notar im Ausland anbieten, finden Sie auf The Hague Conference on Private International Law.

Wie lange dauert ein Notartermin?

Wenn Sie das Notariat betreten, werden Sie gebeten, sich in ein Protokollbuch einzutragen. Anschließend müssen Sie sich ausweisen und einen Nachweis über Ihre Beziehungen zum Notariat erbringen. In den meisten Fällen müssen Sie die Person, die Sie empfohlen hat, kennen oder zumindest von jemandem empfohlen worden sein, der dem Notar bekannt ist. Dies ist Teil der Sorgfaltspflicht des Notars, um sicherzustellen, dass der „quien recibe“ (die Person, die den Notar erkennt) auch wirklich derjenige ist, der er vorgibt zu sein.

Spanischer Notartermin

Was passiert mit Dokumenten, die beim Notar unterzeichnet wurden?

Dokumente, die beim Notar unterzeichnet wurden, können vor einem Zivil- oder Strafgericht verwendet werden. Sie haben den Wert eines offiziellen staatlichen Dokuments und können in jedem offiziellen Verfahren als Beweismittel verwendet werden. Dokumente, die beim Notar unterzeichnet wurden, werden zu öffentlichen Dokumenten, auf die man zugreifen kann.

Wenn Sie die Unterzeichnung eines Dokuments bei einem spanischen Notar abgeschlossen haben, wird das Dokument an das Standesamt geschickt. Sie können beim Notar eine Kopie des Dokuments erhalten, wenn Sie unterschreiben, oder indem Sie zum Standesamt gehen. Es ist eine gute Idee, sich eine Kopie zu besorgen, damit Sie die Unterzeichnung nachweisen können, falls etwas mit dem offiziellen Dokument schief geht (und ja, das passiert manchmal).

Da ein Notar nur als Vermittler zwischen den beiden Parteien fungiert, wird er nicht in zukünftige Streitigkeiten verwickelt. Es ist daher empfehlenswert, einen Anwalt einzuschalten, denn er kann sicherstellen, dass Sie bei einem Rechtsstreit geschützt sind und die Formalitäten korrekt ausgeführt wurden.

Der Notar in Spanien

Wenn Sie nach Spanien ziehen oder kürzlich umgezogen sind, ist es wichtig, dass Sie verstehen, was ein spanischer Notar tut. Er kann für die Gründung eines Unternehmens, die Änderung des Familienstandes und den Kauf oder Verkauf von Immobilien eingesetzt werden.

Wenn es eine Sache gibt, die wir über die Arbeit dieser Fachleute hervorheben möchten, dann ist es diese: Sie werden für viele alle rechtlichen Verfahren benötigt, es ist sehr formell, und Sie brauchen oft die Hilfe eines Experten, um damit umzugehen. Wir hoffen, dass unser Artikel dazu beigetragen hat, alle Fragen zu klären, die Sie vielleicht über Notare hatten.

Wenn Sie einen Anwalt brauchen, der Sie berät, sind wir gerne für Sie da. Wir haben viel Erfahrung mit rechtlichen Fragen in Spanien, und unser Team hilft Ihnen gerne bei Ihrem Vorhaben.

Click on a star to rate this post

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

Be the first to rate this post.

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?