Advertisement

Die spanische Vermögenssteuer, auch bekannt als „Impuesto sobre el Patrimonio“, ist eine jährliche Steuer für wohlhabendere Einzelpersonen und Familien in Spanien. Auch wenn diese Form der Besteuerung nicht unbedingt die meisten Menschen betrifft, so kann sie doch diejenigen, die über ein beträchtliches Vermögen verfügen, erheblich beeinträchtigen und viele sogar davon abhalten, in dieses schöne Land zu ziehen. Eine strategische und sorgfältige Planung in Verbindung mit professioneller Beratung wird Ihnen jedoch dabei helfen, Ihre Vermögenssteuerpflicht zu minimieren und letztlich Ihre Ambitionen, in Spanien zu leben, zu erfüllen.

Überlegungen zum Wohnsitz im Zusammenhang mit der Vermögenssteuer

Eine wesentliche Unterscheidung im Zusammenhang mit der Vermögenssteuer in Spanien ist die zwischen Residenten und Nicht-Residenten. Dabei müssen sowohl Residenten als auch Nicht-Residenten Vermögenssteuer zahlen. Im Allgemeinen müssen Nicht-Residenten weniger zahlen als Residenten.

Für Steuerzwecke gelten Sie als in Spanien ansässig, wenn Sie mehr als 183 Tage pro Jahr (6 Monate) in Spanien verbringen. Andererseits werden Sie als Nicht-Resident für Steuerzwecke in Spanien eingestuft, wenn Sie nur 182 Tage oder weniger im Lande verbringen. Der Besitz einer Aufenthaltsgenehmigung macht Sie also nicht automatisch zu einem Steuerinländer in Spanien.

Steuern schneller und effizienter erledigen mit unseren Steuerdienstleistungen in Spanien

Nichtansässige in Spanien und die Vermögenssteuer

Wenn Sie in Spanien als Steuerausländer leben, werden Sie nur auf Ihr Vermögen im Lande besteuert, das einen Wert von 700.000 € übersteigt. Das heißt, wenn sich der Rest Ihres Besitzes außerhalb Spaniens befindet, unterliegt er nicht der Vermögenssteuer. Situationen, in denen Sie als Nichtansässiger Vermögensteuer zahlen müssen, sind:

  • Wenn Sie ein Ehepaar sind, können Sie einen Freibetrag von 1.400.000 € für das gesamte gemeinsame Vermögen geltend machen.
  • Wenn Sie ein Vermögen von mehr als 700.000 € aus Spanien erben, müssen Sie Erbschaftssteuer zahlen, und Sie müssen anfangen, Vermögensteuer zu zahlen.
  • Im Allgemeinen müssen Sie, wenn Sie eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, keine Vermögenssteuer auf Ihr gesamtes Vermögen zahlen, wenn Sie sich mehr als 183 Tage im Jahr im Ausland aufhalten.

Befreiungen für die Vermögenssteuer von Nicht-Residenten in Spanien

Für Nicht-Residenten gibt es nur einen individuellen Freibetrag von 700.000 € bei der spanischen Vermögenssteuer.

Residenten in Spanien und die Vermögenssteuer

Wenn Sie in Spanien steuerlich ansässig sind, werden Sie auf Ihr weltweites Vermögen im Wert von über 700.000 € besteuert. Das bedeutet, dass zusätzlich zu Ihrem in Spanien befindlichen Vermögen der Wert Ihres gesamten Vermögens für die Vermögensbesteuerung in Spanien herangezogen wird, was zu einer erheblichen Erhöhung der Gesamtsteuer führen kann. In folgenden Fällen müssen Sie als Steuerinländer eine Vermögenssteuer zahlen:

Freistellungen für in Spanien steuerlich ansässige Personen

Es gibt eine Reihe von Steuerbefreiungen, und Sie können auch einen persönlichen Steuerfreibetrag geltend machen, der je nach Region, in der Sie leben, variiert. Einige Befreiungen sind:

  • Der individuelle Freibetrag auf nationaler Ebene beträgt 700.000 €. In den autonomen Regionen kann jedoch ein anderer Satz gelten. In Katalonien beträgt der Abzug beispielsweise nur 500.000 €.
  • Verheiratete Paare haben Anspruch auf individuelle Abzüge für ihren Anteil an der Hauptwohnung, vorausgesetzt, sie besitzen diese gemeinsam.
  • Sie können einen Freibetrag von bis zu 300.000 € auf den Wert ihrer Hauptwohnung erhalten.

Daher können Ehepaare in einigen Fällen durch die Kombination von Eigenheim- und Einzelabzügen einen Gesamtfreibetrag von bis zu 2.000.000 € erhalten.

Beachten Sie, dass Steuerabkommen mit anderen Ländern geschlossen werden können, wenn sie anderswo besteuert werden. So gibt es beispielsweise Doppelbesteuerungsabkommen mit den Vereinigten Staaten, Kanada und verschiedenen Ländern in Europa.

Vermögenssteuer in Spanien

Die genauen Prozentsätze der Vermögenssteuer in Spanien

Die Vermögenssteuer in Spanien ist eine progressive Steuer in Spanien. Je mehr Wert Ihr Vermögen hat, desto mehr zahlen Sie. In den verschiedenen autonomen Regionen gibt es unterschiedliche Vermögenssteuern, in einigen gibt es gar keine. Im Allgemeinen liegt die Vermögenssteuer in Spanien zwischen 0,2 % und 2,5 %. Nachstehend finden Sie weitere Informationen.

Die nationale progressive Vermögenssteuer beträgt:

Die nationale Vermögenssteuer in Spanien gilt für Nicht-Residenten und Residenten mit Wohnsitz in einer autonomen Region, die keinen Vermögenssteuersatz festgelegt hat. Die Vermögensteuersätze für Gebietsfremde sind seit den Vorjahren gestiegen und liegen zwischen 0,2 % und 3,5 %. Der Spitzensteuersatz beginnt bei etwa 10 Millionen Euro.

Besteuerungsgrundlage Volles Honorar Restliche Bemessungsgrundlage Anwendbarer Satz
0,00 € 0,00 € 167.129,45 € 0,2 %
167.129,45 € 334,26 € 167.123,43 € 0,3 %
334.252,88 € 835,63 € 334.246,87 € 0,5 %
668.499,75 € 2.506,86 € 668.499,76 € 0,9 %
1.336.999,51 € 8.523,36 € 1.336.999,50 € 1,3 %
2.673.999,01 € 25.904,35 € 2.673.999,02 € 1,7 %
5.347.998,03 € 71.362,33 € 5.347.998,03 € 2,1 %
10.695.996,06 € 183.670,29 € Aufwärts 3,5 %

Die autonomen Regionen haben unterschiedliche Vermögenssteuern zwischen:

In Spanien ansässige Personen werden auf der Grundlage ihres steuerlichen Wohnsitzes im Lande besteuert. Während die aufgeführten Prozentsätze für Nicht-Residenten auch der nationale Standard für Residenten sind, haben einige spanische autonome Regionen ihre eigenen Prozentsätze und Steuerklassen festgelegt.

Andalusien, die Balearen, Cataluña, Murcia, Valenciana und Madrid haben alle unterschiedliche Vermögenssteuersätze festgelegt, die zwischen:

Andalusien 0,2% – 2,5%
Balearische Inseln 0,28% – 3,45%
Cataluña 0,21% – 2,75%
Murcia 0,24% – 3%
Valenciana 0,25% – 3,5%
Madrid 0% – die Einwohner dieser Region müssen keine Vermögenssteuer auf ihr Vermögen zahlen.
Kanarische Inseln Es gelten die nationalen Standardsätze.

Spanische Vermögenssteuer

Vermeidung der Vermögenssteuer in Spanien

Es gibt Möglichkeiten, die spanische Vermögenssteuer zu „vermeiden“. Sie sind jedoch mit einer gewissen Vorsicht zu genießen. Sie müssen korrekt und legal ausgeführt werden, damit das Vermögen von der Steuer befreit wird.

1. Anleihen für Lebensversicherungen

Wenn der Versicherungsnehmer der Lebensversicherungsanleihen auf sein Recht auf Rückzahlung verzichtet hat und ein unwiderruflicher Begünstigter benannt wurde. Der Versicherungsnehmer kann das Rückkaufsrecht nicht ausüben.

Wenn der Versicherungsnehmer nicht auf das Vermögen zugreifen kann, gehört es nicht zu seinem Vermögen, und er muss daher keine Vermögenssteuer zahlen. Laut spanischer Rechtsprechung beträgt die Mindestfrist für den Verzicht auf Rechte durch die Police drei Jahre (V2516-17, V3070-17, V0993-18).

2. Renten

In Spanien unterliegen die Renten und ihr Vermögen nicht der Vermögenssteuer. Die Person, die die Rente erhält, kann nicht über sie verfügen, so dass sie nicht als Teil ihres Vermögens angesehen wird.

3. Aktienbesitz

Anteilseigner von Unternehmen mit den folgenden Merkmalen:

  • Das Unternehmen ist ein Handelsunternehmen.
  • Es besteht eine Beteiligung von mindestens 5 % des Gesellschaftskapitals oder 20 %, ausgenommen Anteile, die von einem Ehepartner oder anderen Familienmitgliedern gehalten werden.
  • Sie leiten die Geschäfte des Unternehmens.
  • Sie erhalten für diese Tätigkeit einen Lohn, der mindestens die Hälfte Ihres gesamten Nettoeinkommens beträgt.

4. Geld verschenken

Wenn Sie Geld verschenken, können Sie es aus Ihrem Nachlass herausnehmen. Oft wird es an Kinder oder Enkelkinder verschenkt, um die Erbschaftssteuer zu vermeiden.

5. Teilen Sie Ihr Geld mit Ihrem Ehepartner

Wenn Sie Vermögenswerte auf Ihren Ehepartner übertragen, können Sie diese aus Ihrem Nachlass herausnehmen.

6. Andere potenziell steuerfreie Vermögenswerte

Hausrat, Unternehmen, die bestimmte Standards erfüllen, Rechte an geistigem Eigentum und Betriebsvermögen, das für die Haupteinkommensquelle des Steuerpflichtigen verwendet wird, sind alles Beispiele für besondere Klassen, die als Steuerbefreiung in Frage kommen.

Natürlich sollten Sie immer fachkundigen Rat einholen, bevor Sie wichtige Schritte wie die oben genannten unternehmen. Denken Sie immer daran, dass sich die Steuervorschriften im Laufe der Zeit ändern, überprüfen Sie sie also regelmäßig.

Vermögenssteuer Spanien

Wichtige Vermögenswerte, die von der spanischen Vermögenssteuer erfasst werden

Die spanische Vermögenssteuer umfasst eine Reihe von bestimmten Vermögenswerten. Dabei gibt es einige Dinge, die einer besonderen Klärung bedürfen. Dies sind die wichtigsten Posten, die unter die spanische Vermögenssteuer fallen:

  • Immobilienbesitz
  • Kunstwerke und Antiquitäten
  • Fahrzeuge, Boote, Flugzeuge, etc.
  • Versicherungen, Einlagen und vorübergehendes Einkommen
  • Luxusgüter – z.B. teurer Schmuck, teure Mäntel, Rennwagen

Wichtige Vermögenswerte, die in Spanien von der Vermögenssteuer befreit sind

  • Hauptwohnsitz in Spanien (bis zu 300.000 EURO)
  • Allgemeiner Hausrat (außer den oben genannten Gegenständen)
  • Rentenansprüche
  • Eine Reihe von Kleinunternehmen und Beteiligungen an Familienunternehmen

Zu den weiteren Abzugsmöglichkeiten gehören Darlehen, die unter der Bedingung aufgenommen wurden, dass sie nicht für Investitionen in eines der von der Vermögenssteuer ausgenommenen Vermögenswerte verwendet wurden.

Vermögenssteuer und die 60%-Regel

Für in Spanien ansässige Personen gilt die Regel, dass die kumulierte Vermögens- und Einkommensteuer 60 % des gesamten steuerpflichtigen Einkommens nicht übersteigen darf.

Vermögensteuer + Einkommensteuer dürfen also nicht höher sein als 60 % des steuerpflichtigen Einkommens.

Hat eine Person beispielsweise ein zu versteuerndes Einkommen von 100.000 Euro (Sparguthaben oder allgemeines Einkommen), so darf ihre Vermögensteuer + Einkommensteuer 60.000 Euro nicht übersteigen.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass Sie mindestens 20 % der ursprünglich berechneten Vermögenssteuer zahlen müssen. Sie werden also nie ganz von der Vermögenssteuer befreit sein. Daher ist es ratsam, so wenig Einkommen wie möglich zu beziehen.

Die Zahlung der Vermögenssteuer

Sofern Sie Vermögensteuerschulden haben, müssen Sie die Formulare für die Vermögensteuer am Ende eines jeden Jahres (31. Dezember) ausfüllen, wobei der endgültige Betrag zwischen Mai und Juni zu zahlen ist.

Es wird auch festgestellt, ob Sie nicht ansässig oder ansässig sind.

Verheiratete Paare, die eine gemeinsame Einkommensteuererklärung abgeben wollen, müssen ihre Vermögenssteuer individuell berechnen und sie dann mit der gesamten Einkommensteuer addieren, die sie als Paar zu entrichten haben.

 

Steuersätze

Professionelle Beratung zur Vermögenssteuer

Benötigen Sie Unterstützung bei der spanischen Besteuerung? Wenden Sie sich an unser Team von spanischen Vermögensteuer-Experten, die Sie beraten, sorgfältig planen und Ihre Unterlagen verwalten. Wir behandeln Ihren Fall streng vertraulich und holen für Sie eine zweite Meinung ein. Sie können uns unter contact@spaindesk.com kontaktieren.

Bei SpainDesk arbeiten wir eng mit Ihnen zusammen, um Ihnen einen maßgeschneiderten Service zu bieten, der speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Wir verfügen nicht nur über umfangreiche Erfahrungen mit Steuerstrategien und Steuerplanungslösungen, sondern auch über eine nachgewiesene Erfolgsbilanz bei der Navigation durch das Rechts- und Steuersystem für Expatriates und ausländische Investoren.

Haftungsausschluss: Informationen auf dieser Seite können unvollständig oder veraltet sein. Die aufgeführten Informationen dürfen unter keinen Umständen als professionelle Rechtsberatung angesehen werden. Wir empfehlen dringend, einen Rechtsexperten zu Rate zu ziehen, wenn Sie nicht über umfassende Kenntnisse oder Erfahrungen im Umgang mit den in diesen Artikeln beschriebenen Verfahren verfügen.

Steuern schneller und effizienter erledigen mit unseren Steuerdienstleistungen in Spanien

Click on a star to rate this post

Average rating 1 / 5. Vote count: 1

Be the first to rate this post.

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?